Schnellsuche

 
Prof. Karl Hofer

Prof. Karl Hofer

Stiegengasse 2
7202 Bad Sauerbrunn

Mobiltelefon: +43 (0)664/2448433
E-Mail: karl.franz.hofer@gmail.com

 

Künstlerprofil von Prof. Karl Hofer

Öffentlichkeitsarbeit:
Tätigkeiten in der Volksbildung in Wiesen, Güssing, Mattersburg und Eisenstadt, Mitglied der Jury für die Landeskulturpreise, für einen Stückewettbewerb der Kulturzentren, für die Landeswettbewerbe der Jugendabteilung, für die Burgspiele Güssing, Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der Burgenlandstiftung "Theodor Kery"
Darsteller in der Theatergruppe der Lehrerbildungsanstalt Wr. Neustadt
Leiter einer Lehrer-Theatergruppe des burgenländischen Volksbildungswerkes, Mitarbeiter in den Kulturzeitschriften "Volk und Heimat", "Pannonia" und "Wortmühle", Redakteur in der Pressestelle der Burgenländischen Landesregierung,
1971 Gründungsmitglied für die „Hörspieltage Unterrabnitz“ in der Mühle von Jan Rys Mitarbeiter bei Festveranstaltungen zu Landesjubiläen und Persönlichkeitsfeiern

Radio und Fernsehen:
Seit 1967 Redakteur im ORF-Landesstudio Burgenland, von 1974-1982 und von 1986-1990 Intendant des ORF-Landesstudios, Installierung von Sendungen in Hörfunk und Fernsehen in kroatischer und ungarischer Sprache für die burgenländischen Volksgruppen ab 1979, Aufbau der aktuellen Fernsehbericht-erstattung für die ORF-Zentrale, zahlreiche Beiträge für das Österreichbild, Großreportagen im Rahmen des "Sonntags-Österreichbildes", wie "Fremde Heimat" (Auslandsburgenländer), "Christus erzählt" (Passionsspiele St. Margarethen), "Bad Sauerbrunn - Perle an der Südbahn". In der Radioberichterstattung neben aktuellen Beiträgen auch Großreportagen wie z.B. "Das Land, das keines war", "Im Schatten des Fürsten", "Von der Burgenlandstunde zum Burgenlandradio".
Eingliederung der Internationalen Hörspieltage Unterrabnitz des Autors Jan Rys in das ORF-Landesstudio Burgenland, Ausweitung der kulturellen Beziehungen zum ungarischen, kroatischen und slowakischen Rundfunk.

Veröffentlichungen: im ORF, in Zeitschriften und Anthologien z.B. »Und fügen uns in den Reigen« (1964), »Dichtung aus dem Burgenland« (1970), »21 Autoren nehmen Stellung« (1979), »Wortmühle« (1980), »Gesicht des Widerspruchs« (1992), »Der dritte Konjunktiv« (1999)
„Meine Rundfunkjahre — Der Aufbau des ORF-Landesstudios Burgenland“ (1994), „Mäusewässerer“, Roman (Bibliothek der Provinz, 2005)
„Begegnungen mit der Lebenszeit“, Erzählband (Bibliothek der Provinz, 2007). Drei dem Autor sehr wichtige Themen finden sich in diesem Erzählband: Die Leidenschaft für die Sprache, das Interesse für die Menschen und für die eigene Region.
Seit 2006: Mitarbeit beim Projekt des P.E.N.-Clubs Burgenland „Literaturgeschichte des Burgenlandes“

Würdigungen:
Vizepräsident des P.E.N.-Clubs Burgenland
Würdigungspreis des Landes Burgenland für Kulturpublizistik
Träger des Großen Ehrenzeichens des Landes Burgenland,1982
Berufstitel Professor, 2003 verliehen vom Bundespräsidenten

« zurück