Schnellsuche

 
 Traude Veran

Traude Veran


E-Mail: traude.veran@chello.at
Webseite: www.letternfilter.at

 

Künstlerprofil von Traude Veran

Schreibt Gedichte seit ihrem 12. Lebensjahr, richtete auch ihr Psychologiestudium und alle anschließenden Tätigkeiten auf Sprache und Sprachkultur aus (Dissertation über sprachliche Fehlleistungen, Förderung von Legasthenikern, von Sprachbehinderten und kulturell Benachteiligten, pädagogischer Einsatz von Sprachspielen ...). Während der beruflichen Laufbahn veröffentlichte sie fast nur Fachliches, darunter Übersetzungen aus dem Englischen – Literarisches vereinzelt in Zeitschriften und im ORF.

Nach ihrer Pensionierung sind erschienen: 25 Bände Lyrik und Prosa, davon ein Lyrikband zweisprachig deutsch / tschechisch, ein Kinderbuch, zwei Lyrikübersetzungen (aus dem Englischen und Serbischen), drei pädagogische Werke und zwei historische Arbeiten. Stanislav Struhar hat einen Band ihrer Gedichte ins Tschechische übersetzt, Gertraud Gamerith vertonte mehrere ihrer Texte.

Seit 1997 veröffentlicht sie unter dem Pseudonym Traude Veran, das sie seit 2010 als bürgerlichen Namen führt.

Sie hat hat unzählige Lesungen und Performances veranstaltet, einen Verlag (Edition Doppelpunkt, Wien) mitgegründet, war als Lektorin, Fachjournalistin und Schriftleiterin tätig und wirkte in diversen literarischen und künstlerischen Zirkeln mit. Sie ist Trägerin des goldenen Ehrenzeichens der Republik Österreich und hat für ihr Werk mehrere Preise, darunter einen Theodor-Körner-Förderungspreis, einen Theodor-Kery-Preis; den Hermes-Lyrikpreis 1997 der Kurgemeinde Bad Tatzmannsdorf und 2012 den Ü70-Preis der Stiftung kreatives Alter, Zürich erhalten.

Beschäftigt sich in der letzten Zeit mit japanischen Lyrikformen, ist Mitglied der Österreichischen und der Deutschen Haiku Gesellschaft und veröffentlicht Haiku und Haiga, auch im Internet.

Traude Veran lebt in einem Pensionistenheim in Wien.

« zurück