Schnellsuche

 
 Helmut Gekle

Helmut Gekle

Kornblumenstrasse 1/5
7000 Eisenstadt

Mobiltelefon: +43 (0)699-12970070
E-Mail: helmut.gekle@gmx.net
Webseite: www.gekle.at

 

Künstlerprofil von Helmut Gekle

Im Jahr 2000 kommt die ursteirische Satire „Veit" auf den Markt. Rasch entwickelt sich diese Erzählung aus den Tiefen der Steiermark zu einem regionalen Erfolg. In weiterer Folge begeistern die derb-fröhlichen Abenteuer der Familie Brandlinger eine große Fangemeinde, die bis nach Deutschland und in die Schweiz reicht. Bis dato sind sechs Fortsetzungen erschienen.

Im Oktober 2001 folgt mit dem Krimi "Drosselkönig" der erste Fall des Grazer Polizeimajors Benjamin Kold. Was bis jetzt am Buchmarkt fehlte, wurde Wirklichkeit - Graz im Zentrum des Verbrechens! Mit der 2003 erfolgten Übersiedelung nach Eisenstadt rückt das Burgenland, und dabei vor allem die Region um den Neusiedlersee, immer mehr in den Mittelpunkt der bis dato acht erschienen Kriminalromane

Mit "Bertl – Homo Austriacus Brachialis" liefert der Autor ein bissig-satirisches Werk, das dem Österreicher tief in seine Seele blickt. Erneut wird ein Spiegelbild geliefert, das sehr viele nicht wahrhaben wollen.

Das neueste Buch, der todernst-satirische Kriminalroman „Afrikamann“, liefert erneut wieder jede Menge Lokalkolorit als Lesestoff. Und dabei befinden sich Graz, Wien und Mörbisch in den Fängen des Bösen!

Der Autor ist Veranstalter zahlreicher Lesungen. Die Zusammenarbeit mit anderen Künstlern steht bei diesen Events im Vordergrund. Literatur verbunden mit Vernissagen, Kabarett und vor allem Musik sollen dem Zuhörer kurzweilige Unterhaltung bieten.

« zurück